WERNER-KUGLER-SAAL

Nirgendwo sonst gibt es eine breitere Darstellung des Lettenkeupers als im Muschelkalkmuseum. Das ist vor allem Werner Kugler aus Crailsheim zu verdanken, der seine exzellente Sammlung von Panzerlurchen, Sauriern und anderen Fossilien der Alberti-Stiftung übereignet hat. In acht Großvitrinen und weiteren sechs Tischvitrinen sind spektakuläre Funde von Schädeln und Knochen von Mastodonsaurus, dem größten Amphibium der Erdgeschichte, von Querkopflurchen, dem Landkrokodil Batrachotomus, Zahnplatten von Lungenfischen, Muscheln und anderen Wirbellosen ausgestellt, außerdem in zwei Vitrinen Farne und Schachtelhalme aus den Lettenkeuper-Sümpfen. Die Inszenierung einer Saurier-Grabung, ein geologisches Modell Süddeutschlands vom Oberrheingraben zur Alb, Erläuterungen zur Flussgeschichte und nicht zuletzt zu den Roh- und Baustoffen runden die Ausstellung ab.

(1) Innenansicht

Werner-Kugler-Saal im Dachstuhl der „Inneren Kelter“.

(2) Querkopflurche

Originalskelett und Modell des Querkopflurchs Plagiosuchus.

(4) Chrirotherium Modell

Landkrokodil-Modell und Chirotherium-Spurenplatte (Abguss).

(3) Mastodonsaurus

Mastodonsaurus-Vitrine

(5) Grabung

Sauriergrabung mit Werner Kugler.