DIE PREISTRÄGER

2018

Prof. Dr. Michael Krings, Bayerische Staatssammlung für Paläontologie und Geologie München, wurde ausgezeichnet für seine Verdienste um die Erforschung paläozoischer Floren und fossiler Pilze und deren biotische Interaktionen mit anderen Organismengruppen sowie für seinen Einsatz um die Sichtbarkeit von Paläobotanik und Paläomykologie durch seine Beiträge zu mehreren internationalen Lehrbüchern.

Dr. Rudolf Stockar, Museo cantonale di storia naturale Lugano wurde gewürdigt für seine Verdienste um die Geologie und Paläontologie der Südalpen in vielseitigen Publikationen insbesondere über die mitteltriassischen Fossillagerstätten des Monte San Giorgio sowie deren museale Präsentation und erfolgreiche Aufnahme ins UNESCO Weltnaturerbe.

2018_Krings_Stockar

Von links nach rechts:

Bürgermeister M. Bauer, Kuratoriumsvorsitzender F. Hippelein, Dr. R. Stockar, Prof. M. Krings, Dr. H. Hagdorn, Vorstandsvorsitzender Dr. M. Westermann.

2016

Monika Rothgaenger, Kallmünz bei Regensburg in Würdigung ihrer Verdienste um die Entdeckung, Erhaltung und Dokumentation der ostbayerischen Fossillagerstätte Brunn, für die Bergung, Präparation und Bearbeitung ihres Fossilinhalts in koordinierten Grabungen sowie für die Organisation ihrer wissenschaftlichen Bearbeitung durch internationale Spezialisten und die Popularisierung der bayerischen Plattenkalklagerstätten.

Manfred Schulz, Großenlüder bei Fulda, in Würdigung seiner Verdienste um die jahrzehntelange Sammlungs- und Grabungstätigkeit im hessischen und thüringischen Muschelkalk, die sorgfältige Dokumentation und meisterliche Präparation seiner Funde sowie seine Beiträge zur Kenntnis der Krebse des Muschelkalks in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern verschiedener europäischer Museen und in selbständigen Publikationen.

2016_Rothgaenger_Schulz

Von links nach rechts:

Bürgermeister Bauer, Monika Rothgaenger, Manfred Schulz, Dr. Martin Westermann (Vorstandsvorsitzender), Frank Hippelein (Vorsitzender des Kuratoriums)

2014

Dr. Andreas Kroh, Naturhistorisches Museum Wien in Würdigung seiner Verdienste um die Erforschung der post-paläozoischen Seeigel mit modernsten Methoden der Phylogenie und deren Dokumentation und Publikation sowie seiner Arbeiten und Tätigkeiten zur nachhaltigen Sicherung und Veröffentlichung des paläontologischen Typenmaterials in Österreich.

Prof. Dr. Jörn Peckmann, Universität Wien, in Würdigung seiner Verdienste um die Erforschung der Geobiologie von Extrembiotopen und seiner Arbeiten über die phylogenetische Entwicklung von Cold Seep Gemeinschaften, die international höchste Beachtung gefunden und der Fachdisziplin Paläontologie neue Wege aufgezeigt haben.

2014_Kroh_Peckmann

Von links nach rechts:

Dr. Martin Westermann (Vorstandsvorsitzender), Dr. Andreas Kroh, Prof. Dr. Jörn Peckmann, Frank Hippelein (Vorsitzender des Kuratoriums)

2012

Wolfgang Sippel aus Ennepetal in Würdigung seiner jahrzehntelangen ehrenamtlichen Grabungstätigkeit in Sedimenten des Devons und Karbons in Nordrhein-Westfalen und seine Mithilfe bei der Popularisierung der Ausgrabungsergebnisse.

2012_Sippel

Von links nach rechts:

Frank Hippelein (Vorsitzender des Kuratoriums), Wolfgang Sippel, Dr. Martin Westermann (Vorstandsvorsitzender)

2010

Dr. Rainer Schoch, Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart in Würdigung seiner Verdienste um die wissenschaftliche Erforschung der Reptilien und Amphibien aus Perm und Trias, ihre Systematik, Paläoökologie und Larvalentwicklung, die Popularisierung paläontologischer Forschung in Ausstellungen und in Schriften sowie die Organisation und nachhaltige Durchführung von Grabungen in den Trias-Schichten Baden-Württembergs.

2010_Schoch

Von links nach rechts:

Dr. Rainer Schoch, Dr. Martin Westermann (Vorstandsvorsitzender), Frank Hippelein (Vorsitzender des Kuratoriums)

2008

Ing. Manfred Kutscher aus Sassnitz/Rügen in Würdigung seiner Verdienste um die nachhaltige Aufsammlung von Fossilien aus der Rügener Schreibkreide, die Erforschung von Stachelhäutern quer durch die Erdgeschichte und Konzipierung und Verwirklichung des Kreidemuseums Gummanz auf Rügen, mit dem er weit in die Öffentlichkeit hineinwirkt.

2008_Kutscher_Foto_Doll

Von links nach rechts:

Dr. Martin Westermann (Vorstandsvorsitzender), Frank Hippelein (Vorsitzender des Kuratoriums), Manfred Kutscher

2006

Dr. habil. Ronny Rößler aus Chemnitz in Würdigung seiner Verdienste um die Erforschung der Rotliegend-Floren Sachsens, der Verkieselungs-Prozesse an fossilen Hölzern und der Popularisierung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse, besonders der musealen Gestaltung des Versteinerten Waldes im Museum für Naturkunde Chemnitz.

2006_Rî·ler

Von links nach rechts:

Dr. Ronny Rößler, Dr. Martin Westermann (Vorstandsvorsitzender), Ernst Hippelein (Vorsitzender des Kuratoriums)

2004

Dipl.-Ing. Dieter Heinrich Grüll aus Gernsheim am Rhein in Würdigung seiner Verdienste um Sammlung und Erforschung der fossilen Tierwelt aus dem Tertiär des Mainzer Beckens und um die Popularisierung des Wissens darüber.

DCF 1.0

Von links nach rechts:

Dr. Martin Westermann (Vorstandsvorsitzender), Dieter Heinrich Grüll, Paul Kleinknecht (Vorsitzender des Kuratoriums)

2002

Dr. Léa Grauvogel-Stamm, Institut de Géologie Strasbourg, für ihre Verdienste um die Erforschung der reichen triaszeitlichen Floren im Grès à Voltzia und um die Rekonstruktion des Ökosystems im Oberen Buntsandstein der Vogesen, um Mikrofloren und Floren der europäischen Trias und um die Erhaltung und wissenschaftlche Auswertung der Sammlung ihres Vaters Louis Grauvogel, und Prof. Dr. Jean-Claude Gall, Institut de Géologie Strasbourg, für seine Verdienste um die Erforschung der reichen und exzellent erhaltenen triaszeitlichen Faunen im Grès à Voltzia und um die Rekonstruktion von Genese und Lebewelt des Oberen Buntsandsteins in den Vogesen, um die Paläoökologie vorzeitlicher Biotope und um die Gründung der European Palaeontological Association.

2002_Grauvogel_Gall

Von links nach rechts:

Ernst Hippelein Vorsitzender des Kuratoriums), Prof. Jean-Claude Gall, Dr. Léa Grauvogel-Stamm, Dr. Martin Westermann (Vorstandsvorsitzender)

2001

Dipl.-Ing. Hans H. Stühmer aus Helgoland für seine Verdienste um die nachhaltige Aufsammlung von Fossilien und Gesteinen der Insel Helgoland und ihre Dokumentation und wissenschaftliche Bearbeitung sowie um seinen Einsatz für Natur und Umwelt Helgolands.

2001_Stühmer

Von links nach rechts: Hans H. Stühmer, Dr. Martin Westermann (Vorstandsvorsitzender), Ernst Hippelein Vorsitzender des Kuratoriums).

2000

Dr. Andreas Braun, Institut für Paläontologie Bonn, für seine Verdienste um die Erforschung von Radiolarien, terrestrischen Mikroarthropoden und phosphatisierten Pflanzenresten des Erdaltertums sowie um die Popularisierung der Paläontologie und die Entwicklung neuartiger Labormethoden, und Dr. Günter Schweigert, Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart, für seine Verdienste um die Erforschung von Floren und Faunen aus der Erdgeschichte Südwestdeutschlands, insbesondere der Nusplinger Plattenkalke, des Randecker Maars und der Jura-Ammoniten, sowie um die Popularisierung der Paläontologie durch Ausstellungen und Schriften.

2000_Braun_Schweigert

Von links nach rechts: Eberhard Mühlhausen (Vorstandsvorsitzender), Dr. Andreas Braun, Dr. Günter Schweigert, Ernst Hippelein (Vorsitzender des Kuratoriums).

1999

Werner Kugler aus Crailsheim für seine Verdienste um die Bergung, Präparation und Erhaltung der Saurier des Lettenkeupers von Vellberg-Eschenau und seinen langjährigen tatkräftigen Einsatz als Fossiliensammler für die Erforschung triassischer Wirbeltierfunde aus dem württembergischen Frankenland.

1999_Kugler

Von links nach rechts: Eberhard Mühlhausen (Vorstandsvorsitzender), Dr. Hans Hagdorn (Stellv. Vorsitzender), Ernst Hippelein (Vorsitzender des Kuratoriums), Friedrich Schumann, Betreiber des Schotterwerks, aus dem die Saurierfunde aus dem Lettenkeuper stammen, Werner Kugler.

1998

Dr. Jens Lorenz Franzen, Forschungsinstitut Senckenberg Frankfurt am Main, für seine Studien zur Stammesgeschichte des Menschen und zur Erforschung und Erhaltung des UNESCO-Weltnaturerbes Grube Messel.

1998_Franzen

Von links nach rechts: Eberhard Mühlhausen (Vorstandsvorsitzender), Dr. Jens-Lorenz Franzen, Ernst Hippelein (Vorsitzender des Kuratoriums).